Zurück zur Startseite
https://www.schwerter-netz.de/daten/header-mama.jpg
https://www.schwerter-netz.de/daten/header-papa.jpg
https://www.schwerter-netz.de/daten/header-kinder.jpg

Schwerter Netz läuft – auch in 2013

Foto-Hospitzlauf-b14 Mitarbeitende des Schwerter Netzes für Jugend und Familie haben am Sonntag, den 15.09.2013 auch in diesem Jahr das Hospiz Schwerte beim 11. Lauf in der Schwerter Innenstadt mit 124 gelaufenen Runde tatkräftig unterstützt; manchmal sogar im Doppelpack, wenn die eigenen Kinder der Mitarbeiter noch auf den Schultern mitgetragen wurden.

Maria Luckow und Birgit Tillmann sagen „wellcome“

Eröffnungsveranstaltung-optBundesweit gibt es über 230 „wellcome“-Standorte; im Kreis Unna wurden in einer Feierstunde am 29.08.2013 die Standorte Bönen, Fröndenberg / Ruhr und Holzwickede durch das Schwerter Netz in Kooperation mit dem Kreisjugendamt offiziell eröffnet. Auch die Gründerin und Geschäftsführerin, Rose Volz-Schmidt, die schon mit vielen hochrangigen Ehrungen bedacht wurde, war aus Hamburg gekommen.

„wellcome“ – willkommen ist es und gut ankommen soll es auf dieser Welt – das Baby, darum geht es. Das Projekt unterstützt Familien, indem ehrenamtliche Mitarbeiter/innen im ersten Lebensjahr des Kindes einige Wochen oder Monate ganz individuell durch praktische Hilfe Entlastung schaffen und so den Weg in den Alltag ebnen.

Mehr erfahren

Erfolgreich Qualifiziert!

Baumgartel FotoQualifiziert zum Anti-Aggressivitäts-Trainer® und Coolness-Trainer®: David Baumgartel und Florian Kampmann.

Sie mussten ganz schön büffeln, um die berufsbegleitende Weiterbildung über mehrere Monate erfolgreich abzuschließen, und es war recht anstrengend. Aber jetzt haben sie es geschafft: David Baumgartel und Florian Kampmann dürfen sich Anti-Aggressivitäts-Trainer® und Coolness-Trainer® nennen. Es geht um einen Bereich, der sehr wichtig ist, aber üblicherweise mit eher gemischten Gefühlen betrachtet wird, dem erzieherischen Umgang mit Gewalttätern, der konfrontativen Pädagogik. Sie basiert „auf einer klaren Linie mit Herz“; verstehen, aber nicht einverstanden sein; die Person annehmen, aber bei Normverletzungen konsequent Grenzen setzen.

Mehr erfahren